Cranio-Sacrales Balancing



Als Teilgebiet der Osteophatie, versteht sich die Cranio Sacrale Behandlungsform sehr gut darin, Blockaden sowohl im Physischen als auch Psychischem zu erfühlen und diese auf ganz sanfte Weise zu lösen. Dabei gibt man dem Körper wieder die Möglichkeit seine Energie frei fließen zu lassen und stärkt so die Selbstheilungskräfte und damit verbunden auch das Immunsystem.
Im Zentrum der Cranio Sacralen Körperarbeit steht ein Impuls, dessen rhythmische Bewegung im  ganzen Körper mehr oder weniger wahrnehmbar ist und mit den Händen erspürbar ist.

Alle unsere Erlebnisse haben Einfluss auf unsere körperliche und seelische Verfassung, und bleiben im Gewebe gespeichert, dabei spricht man vom sogenannten „Zellgedächtnis“. Ist es dem Körper nicht möglich diese Blockaden vollständig zu entwirren, schränkt diese die natürliche Eigenbewegung von Knochen, Geweben und Organen und auch den Energiefluss im Körper ein.
Durch ein feines mitgehen mit der Bewegung die mir gezeigt wird, lässt sich der Körper wieder in Balance und das innerliche Schwingen in Harmonie bringen.


Besonders für Babies ist diese Art der Körperarbeit unglaublich hilfreich mit schwierigen Situationen umzugehen, da diese noch nicht kognitiv erfasst werden können und in einem bewussten mentalen Prozess verarbeitet werden können.

Wofür kann das Cranio Sacrale Balancing hilfreich sein:


- Ihr Baby zu früh gekommen ist
- die Schwangerschaft emotional schwierig war (starke Schwangerschaftsbeschwerden, ungeplante
  Schwangerschaft, Ängste um das Baby, Stress in der Arbeit, Todesfall, Übersiedlung,
  Partnerschaftsprobleme….)
- die Geburt mit Komplikationen verbunden war (Kaiserschnitt, Saugglockengeburt)
- Mehrlingsgeburten
- die Geburt sehr langwierig war oder zu rasch erfolgt ist
- Wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Baby:
    -viel weint
    -unrund oder unzufrieden wirkt
    -Probleme beim Aufstossen hat
    -nicht gut trinkt
    -oft oder lang anhaltenden Schluckauf hat
    -einen schlechten Schlaf hat oder sich gegen das einschlafen wehrt
    -eine Körperseite bevorzugt
    -in seinen Bewegungsabläufen auffällig ist
    -sehr schnell wächst
    -unter Verdauungsproblemen leidet (Blähungen, Verstopfung)
    -beim Zahnen Probleme hat
    -noch nicht so richtig “angekommen” ist
 
    …dann kann Ihr Kind von einer Cranio Sacralen Behandlung mit großer Wahrscheinlichkeit profitieren.

Wie schaut so eine Cranio Sacrale Sitzung aus?



Mir ist es wichtig, dass es dem Kind hierbei gut geht und alles in seinem Einverständnis stattfindet. Um das Kind nicht unnötigem Stress auszusetzen behandle ich am liebsten bei euch Zuhause, wo den Kleinen alle Gerüche und Geräusche bekannt sind. Dadurch kann man schon viel Unruhe rausnehmen.

Das wie wird ganz individuell auf das Kind abgestimmt. Bei den ganz kleinen, kann die Behandlung entweder auf der Couch, auf den Armen der Bezugsperson, oder wenn das Kind das als angenehm empfindet auch auf meinem Schoß stattfinden. Die Größeren können selbst entscheiden, ob sie lieber sitzen oder liegen möchten, und ob sie nebenher einem Hörbuch lauschen oder ein Buch anschauen wollen.

Die Behandlung dauert in etwa 1 Stunde, wobei währenddessen immer wieder Pausen gemacht werden um das kindliche Nervensystem nicht zu überlasten. Das Cranio Sacrale Balancing endet nicht mit Ende der Behandlung, sonder kann zwischen ein paar Stunden und einigen Tagen nachwirken. Nach einer Behandlung ist es wichtig, sich nach den Bedürfnissen des Kindes zu richten und ihm genau das zu geben was es gerade braucht. Einige sind danach müde und erschöpft, andere haben einen enormen Energieschub.

Ich empfehle die darauffolgenden Tage das Kind genauer zu beobachten und auf Veränderungen zu achten. Bei unserem nächsten Treffen interessiert es mich, wie sich die Symptome gewandelt haben (Verbesserung, Verschlechterung, Verschiebung)

Wenn das Kind die Behandlung als angenehm empfindet und gut drauf anspricht, bitte ich die Eltern zumindest einen Folgetermin auszumachen, weil ich es als wichtig empfinde, zu sehen was sich getan hat. Sind die Symptome schwächer geworden oder gar ganz verschwunden oder sind in der Zwischenzeit neue Problem aufgetreten.

Da das kindliche System noch sehr flexibel ist, sind meistens nicht mehr als 4 - 5 Sitzungen notwendig.